stephans-prinzessin

  Startseite
  Archiv
  Tagebuch meiner Oma IV
  Tagebuch meiner Oma III
  Tagebuch von meiner Oma II
  Tagebuch von meiner Oma I
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   paulines blog



http://myblog.de/stephans-prinzessin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 29. Mai 2007

6:20 uhr... gerade am der anruf vom betreuten wohnen. meine oma muss heute nacht den notruf gedrückt haben. als die schwestern kamen lag sie blutend im bett. wir denken mal, dass sie blut gespuckt haben muss. sie ist dann heute nacht noch ins kraneknhaus gebracht worden. allerdings nimmer in das wo sie jetzt die ganze zeit war, sondern weiters weg.
meine eltern fahren gleich zu ihr....

9:10 uhr ... das krankenhaus hat angerufen und gefragt ob meine eltern es schaffen bis in eine stunde dort zu sein. sie liegt auf der inneren intensivstation.
meine eltern sind jetzt grad los gefahren und ich fang dann mal langsam an hier in der wohnung klar schiff zu machen und zu kochen.

13.45 uhr.... meine eltern sind wieder zuhause. meine oma liegt wie gesgat auf der intensivstation und wird künstlich beatmet.
es war so, dass sie heute nacht aufgewacht ist und hat geblutet. sie hat dann den notruf ausgesetz und als die schwestern kamen war meine oma schon halb tot. sie hat sooo viel blut verloren. sie hat ne offene magenwand (oder so ähnlich) und das hat mit das viele blut ausgelöst. man hat sich dann heute nacht entschieden sie in ein anderes krankenhaus zu fahren weil die ein bisschen darauf spazialisiert sind.
die ärzte heute nacht haben sie gefragt ob sie eine patientneverfügung habe (die wollen wir schon seit wochen machen, bloß mein onkel bekommt sein arsch net hoch!!), und meine oma hat verneint. der arzt hat sie dann gefragt was er alles machen darf, und meine oma meinte dass er alles machen soll um die blutung zu stoppen, aber sie will nicht künstlich ernährt bzw beatmet werden. momentan wird sie zu 50% trotz alldem künstlich ernährt. der arzt hat meinen eltern dann auch gesagt dass er gerne bis in 2 oder 3 stunden eine entscheidung haben will, ob er sie wiederbeleben darf bzw weiterhin künstlich ernähren darf. der arzt ist dann raus und mein vater hat das mit meiner oma durchgesprochen.
meine oma meinte dann dass die wohnung ja jetzt doch so schön sei, und dass wir uns so beeilt haben alles fertig zu bekommen und dass es ja schade wäre wenn sie jetzt stirbt und wir dann uns soviel mühe gegeben haben.
somit hat sie zugestimmt, dass absofort alles gemacht werden darf, was nötig ist um sie am leben zu behalten!
aber sonst geht es ihr zwar net gut, aber doch relativ. der zustand ist kritsisch, das haben die ärzte auch mehrmals gesagt, dass es ein lebensbedrohlicher zustand sei, und dass er in beide richtungen sich wenden kann.

Montag, 28. Mai 2007

heute gings ihr nicht so gut... um ehrlich zu sein gings ihr richtig scheiße. sie lag im bett und wollte auch nicht zum mittagessen gehen. wir haben es ihr dann aufs zimmer bringen lassen, und da hat sie 2 löffel suppe gegessen. mehr isst sie ja nicht... trinken tut sie auch nichts mehr. ihr zucker ist total im keller.
sie hat dann ihre medikamente genommen und hat die fast nicht runter bekommen. sie hat dannn auch immer gewürgt und ich denke sie hat sich dann auch im bad übergeben. wir sind dann irgendwann auch wieder gegangen....



Samstag, 26. Mai 2007

wir waren kurz bei meiner oma in der wohnung. es ging ihr einigermassen gut. sie konnte sich noch net wirklich mit der neuen wohnung anfreunden aber sie saß im sessel und lag wenigstens nicht im bett!



Freitag, 25. Mai 2007

Heute haben wir meine oma aus der kurzzeitpflege geholt und in die neue wohnung gebracht. msus wohl net besonders gut gelaufen sein.
meine mama war dann nochmal kurz bei ihrem hausarzt und der meinte auch dass das jetzt net das richtige war und das man sie hätte lieber gleich in ein pflegeheim bringen sollen hätte. toll, das sagt der uns JETZT!
er meint auch, dass meine oma spätestens in einer woche wieder im krankenhaus ist, obwohl er eher schon davor rechnet. er meint dass sie nichtmal das pfingstwochenende dort alleine schafft. und dann meinte er noch, dass er eh keine chancen sieht, und denkt dass es bald nen schlag macht und sie weg ist.
super, das sagt er uns jetzt, nachdem wir fast 4.000€ für die neue wohnung ausgegeben haben und uns gestern zu tote geschufft haben!
naja... jetzt warten wir erstma ab wie das wochenende wird!



Donnerstag, 24. Mai 2007

man, war das ein tag. meine eltern haben um 8.00uhr angefangen mit arbeiten. zum glück hat uns der cousin meines vaters noch geholfen, aber selbst das war zu wenig. wir mussten ja alle möbel und alles aufbauen. ich bin dann um 15.00uhr dazu gekommen und hab gedacht dass wir das nie fertig bekommen. zu dieser zeit stand noch nichtmal die küche fertig. es mussten auf alle fälle noch bett, fernsehrtisch, schrank, nachttisch, esstisch, stühle etc aufgebaut werden. ich bin dann los und hab klamotten von meiner oma ausm krankenhaus geholt. meine mama und ich haben dann aus der alten wohnung fernsehr und sessel und so kleinzeug geholt. mein onkel kam dann irgendwann mal reingeschneit und war sauer weil niemand großartig mit ihm gesprochen hatte. er hat aber nicht einmal gefragt ob er denn was helfen soll oder so... uns ist das jetzt auch egal...
naja... auf alle fälle sind wir nicht wirklich fertig geworden. um 22.30uhr hab ich dann zu meiner mama gesagt dass wir jetzt auch feierabend machen sollten. (ich hatte am freitag noch schule!). mein mama war schon früher gegangen.



Mittwoch, 23. Mai 2007

so, heute haben wir den mietvertrag unterschrieben. eigentlich hätte das mein onkel machen sollen, aber der hat es mal wieder verschwitzt. als er endlich ankam meinte er, er müsse jetzt erstmal die sachen fürs streichen einkaufen gehen und er hat meiner oma versprochen dass er sie in die wohnung heute holt zum zeigen. hallo? ... wir haben beschlossen dass meine oma die wohnung NICHT vor freitag sieht!! .... oh man.
morgen früh um 8.00uhr gehts los mit umziehen. es sind genau 3 leute da...mal schauen wie weit die kommen. ab 14.00uhr helf ich dann mit. morgen müssen wir komplett alles aufbauen und einräumen, denn am freitag um kurz nach 10.00uhr wollen wir meine oma ausm krankenhaus holen.



Samstag, 19. Mai 2007

waren heute wieder in der kurzzeitpfle bei meiner oma. sie ist schon wieder sooo depressiv. hat zu nichts lust und macht jetzt genau das was sie machen soll. der grund, warum sie die sachen macht welche sie nicht machen soll ist der, weil sie dann schneller stirbt meint sie. sie hat mal wieder keine lust zu leben.
wir wollten dann dass sie uns mit zur türe bringt. das sind vielleicht 150 meter...wenn überhaupt. die ersten 50 meter hat sie geschnafft...danach konnte sie nimmer und sie musste sich wieder ins bett legen.
jetzt stehen wir wieder vor einer riessen entschiedung. sollen wir am dienstag den mietvertrag unterschreiben oder nicht?
schafft sie es, sich alleine zu versorgen??
wieder fragen über fragen... ungewissheit.
wir wollen jetzt halt auch nicht eine wohnung einrichten und einige tausend euro ausgeben, dafür dass sie 3wochen in der wohnung bleibt und dann in ein pflegeheim muss....
*seufzt*



Freitag, 18. Mai 2007

so, also es ist so, dass wir nach langem hin und her ENDLICH das einzimmer-appartment haben. ich hab es gestern auch zum ersten mal gesehen. es ist ziemlich klein, und man ist im ersten moment echt geschockt. aber man kann es süß einrichten. am dienstag unterschreiben wir den mietvertrag und dann wollen wir bis zum wochenende umgezogen sein!
sonst geht es meiner oma gut, und sie ist seit 10 minuten wieder in der kurzzeitpflege und nicht mehr im krankenhaus.



Samstag, 12. Mai 2007

gestern abend hat die kurzzeitpflege angerufen und meinte dass meine oma die nacht im krankenhaus verbringe.

gerade eben hat das telefon geklingelt und die kurzzeitpflege meinte dass meine oma jetzt wohl doch länger im krankenhaus bleibe. wir müssne uns jetzt überlegen ob wir ihr zimmer in der kurzzeitpflege behalten wollen, und müssen jeden tag 100€ zahlen, oder ob wir es frei geben wollen...
sonst gibts aber noch nichts neues....

18:30 uhr
wir kommen gerade vom krankenhaus. meine oma hat sich irgendwie um 360° gewendet, wie gestern. sie ist kein bsischen depressiv! sie hat heute ne torte und nen joghurt gegessen. wir kamen zum abendessen und dann hab ich ihr ein brot geschiert. das hat sie komplett mit 3 scheiben käse gegessen und eine ganze tomate.
sie meint jetzt nur, dass sie nicht mehr auf die kurzzeitpflege will.
wir müssen jetzt bis montag warten. weil da bekommen wir gesagt ob wir das ein-zimmer-appartment bekommen und wir bekommen gesagt wann sie entlassen wird.
ok...meine mama telefoniert gerade mit dem cousin meinem vater und der sagt gerade dass das ein-zimmer-appartment verkauft ist...
naja..jetzt mal abwarten wie sicher die quelle ist!


Freitag, 11. Mai 2007

ich hatte gestern vergessen zu schreiben, dass am samstag und am mittwoch meiner oma es net so supi ging. am samstag ist sie zusammen gebrochen und ist mit dem kopf gegen ein klavier geflogen und hat auch ne platzwunde. am mittwoch ist ihr "nur" schwinderlig geworden...

wir waren grad im krankenhaus. meine oma lag nur im bett. sie hat an der rechten hand was. die kann sie nimmer bewegen und hat nur schmerzen.
sie meint die ganze zeit dass sie keine lust mehr zum leben hat. sie ist depressiv.
sie wiegt nur noch 44kilo. heute morgen war ihr hausarzt da, und der meinte wenn sie bis mittwoch nicht zunimmt kommt sie wieder ins normale krankenhaus und sie wird künstlich ernährt.

vor 10 minuten kam der anruf von der kurzzeitpflege. meine oma hat nen schwächeanfall gehabt und ist zusammengebrochen. sie haben sofort den hausarzt angerufen und der hat sie sofort nach unten ins krankenhaus eingewiesen. da wird sie jetzt gründlich untersucht. die ärzte wollen uns noch heute anrufen und uns sagen, was dabei raus kam.
das ganze zittern geht also wieder von vorne los.....




Donnerstag, 10. Mai 2007

*seuft* ..eigentlich dachte ich, ich kann euch gute nachrichten erzählen..aber dem ist leider nicht so.
wir haben jetzt ewig wegen dem ein-zimmer-appartment überlegt ob wir es nehmen sollen oder nicht. gestern abend haben sich meine eltern endlich geschieden dass sie es machen ohne großartig meine oma zu fragen, da uns einfach die zeit wegläuft. meine mama und ich wollten nächstes wochenende umziehen...
jetzt ruft meine mama heute auf der gemeinde an, und was sagt uns die frau!?
das ein-zimmer-appartment wird verkauft und sie haben auch schon nen käufer. also wieder nichts damit. dabei war das unsere letzte lösung!!!
in ein alten- oder pflegeheim kann sie nicht, da die keinen platz haben.
wir hoffen jetzt nochmal dass die frau von der gemeinde ne andere lösung hat oder vielleicht sogar den käufer umstimmen kann.
wir sind auch am überlegen ob wir nicht einfach sagen dass wir auch interesse an dem appartment haben und kaufen es eben.
wir wollen jetzt erstmal bis heute abend abwarten was mein papa dazu sagt.
gestern war der schornsteinfeger in der alten wohnung meiner oma. die nachbarin hat ihn reingelassen, was ja auch ok ist. nur die nachbarin wusste nicht dass meine mama vor ein paar tagen mal alle alkoholischen getränkeflaschen in die küche gestellt hat.
jetzt ist der schornsteinfeger von der stadt, und der hat die ganzen flaschen gesehen und gefragt wo denn die frau sch. sei. die nachbarin meinte nur dass sie im krankenhaus ist. der schornsteinfeger hat nur genickt. er muss dann wohl wenig später auf der gemeinde angerufen haben und das erzählt haben, dass meine oma trinkt bzw getrunken hat. denn die gemeinde hat dann wieder bei uns angerufen und gefragt ob meine oma denn deswegen im krankenhaus sei...
naja..... das wars bis jetzt...
ich melde mich die tage weider!


Montag, 7. Mai 2007

gibt eigentlich nicht so viel neues. wir haben jetzt zwei wohnungen angeschaut...doch die sind beide nichts.
wir hätten jetzt sogar ein ein-zimmer-appartment in einem seniorenheim. da hätte sie ein zimmer und wäre für sich alleine. aber das will sie nicht und meckert die ganze zeit nur rum. diese woche wollen wir es trotzdem mal mit ihr anschauen gehn, da sie nur noch eine woche in der kurzzeitpflege bleiben darf.
ansonsten... momentan gehts ihr net soooo dolle. sie hat wieder ziemlich viel wasser in den füßen und sie ist irgendwie depressiv. sie fängt jetzt wieder an dass es doch hätte nen schlag auf der intensiv hätte tuen sollen. dann wäre sie jetzt erlässt etc.
wir wollten eigentlich so nen krankenbett mit galken haben, weil sie sonst nicht selbt ausm bett raus kommt.
krankenhaus zahlt das bett nicht da sie nicht finden dass meine oma das braucht. naja...müssen wir halt selbst zahlen...kostet ja auch nur fast 2000€ *grrrr*
aber auch das schaffen wir irgendwie...
ja...sonst gibts nicht viel neues...
morgen abend geh ich sie nochmal kurz nach der therapie besuchen!



Samstag, 28. April 2007

so, endlich schaff ich es auch mal wieder euch was zu schreiben. sorry dass es so lange gebraucht hat, aber irgendwie fand ich nie zeit!
also, inzwischen ist die kündigung eingetrudelt... auf den 30.4.08.
am donnerstag haben wir nen termin um zwei wohnung anzuschauen. wir hoffen dass eine davon dabei ist, damit wir dann am freitag und samstag umziehen können.
meine oma ist am dienstag (24.4) entlassen worden und ist jetzt auf die kurzzeitpflege gekommen.
ihr geht es den umständen entsprechend gut. momentan braucht sie sogar keien windel mehr *gg*
sie hat so nen rollator und mit dem ist sie schneller als michael schuhmacher es jemals war! ;-)
es ist wirklich so, meine oma ist mit dem rollator echt super fit auf den beinen und läuft richtig viel.
leider hat sie wieder abgenommen... inzwischen wiegt sie nur noch 46 kilo.
seit donnerstag hat sie wieder wasser in den beinen. inzwischen ist das wasser schon wieder oben bis in die knie. wenn es übers wochenende shlimmer wird, rufen die schwestern den notdienst. ansonsten kommt am montag mal ihr hausarzt um sich das anzuschauen.
meine oma ist eher so nen einzelgänger. auf der pflegestation hat es aber noch andere alte leute und meiner oma gefällt es irgendwie richtig gut mit anderen alten leuten zusammen zu leben.
ja, ich glaub das wars...mir fällt jetzt grad nichts mehr ein, was es noch zu erzählen gibt.
ich melde mich die tage auf alle fälle nochmal!



Sonntag, 15. April 2007

11.00uhr gerade hat das telefon geklingelt... die nachbarin meiner oma hat angerufen (sie wohnen im gleichen haus) und hat gesagt dass sie gestern die kündigung bekommen hat.
somit ist die wohung meiner oma gekündigt.
am mittwoch haben wir nen termin mit der stadt (welcher die wohung gehört). in dem brief steht wohl mit dabei dass sie auch schon en ersatzwohnung hätten...mhm...abwarten.

unsere familie geht daran grad kaputt. mein onkel kümmert sich um nichts. alles bleibt an meinen eltern hängen.
mein vater muss arbeiten...hat sooo viel geschäfft..stress in der firma...
meine mutter kann nimmer....
morgen hab ich geburtstag... es muss kuchen gebacken werden, aber wir haben keine zeit..
morgen ist eh der termin mit der sozialarbeiterin wegen dem platz auf der pflegestation...
ich hab keine lust zu feiern....



Freitag, 13. April 2007 und Samstag, 14. April 2007

meiner oma gehts immer besser.
am freitag hatten meine eltern einen termin bei so einer sozialarbeiterin um zu schauen wie es weitergeht wenn meine oma nächste woche entlassen wird.
am montag wissen wir ob meine oma nen platz in der kurzzeitpflege bekommt für 4 wochen.
danach müssen wir uns entschieden haben ob sie in ein heim kommt oder wieder nach hause kann und 3 mal am tag jemand kommen muss um nach ihr zu schauen....



Mittwoch, 11. April 2007 und Donnerstag, 12. April 2007

meine oma gehts wieder ein bisschen besser.
wir waren heute zum mittagessen da und haben mal geschaut wieviel sie gegessen hat.
nur die suppe.... die nudeln mit soße hat sie wieder ausgespuckt weil sie es nicht essen konnte.
meine mama und ich haben dann mit der schwester gesprochen dass sie es doch pürieren soll.
am donnerstag hat das dann auch super geklappt mit dem essen und meine oma hat die ganze suppe gegessen, nen 3/4 teller kartoffelbrei, soße und fleisch und danach noch den ganzen nachtisch!



Dienstag, 10. April 2007

heute gings meiner oma schon besser. sie macht vorschritte und fühlt sich auch wohler. seit heute darf sie dann auch krankengymnastik machen und ab und an mal laufen.



Montag, 9. April 2007

es ist echt ein jammer.
letzte woche noch im koma gelegen und man hat überlegt die maschinen abzuschalten und zwei tage später springt sie schon wieder aufm krankenhausflur rum... so ungefähr zumindest.
heute sieht sie wieder schlechter aus. sie hat wenig gesprochen...
schmerzen hat sie keine, aber sie liegt auch mit einer frau im zimmer wo ich depressionen bekommen könnte. da stinkts im zimmer dass es einen rückwärts rausfliegt.
und die frau meint die ganze zeit dass sie endlich sterben will....
hffentlich lässt sich meine oma net wieder umstimmen!
ansonsten werden wir hoffen dass es ihr morgen wieder besser geht.



Sonntag, 8. April 2007

heute morgen durfte ich meine oma wieder mit besuchen. zuerst hat sie geschlafen und dann haben wir sie aber geweckt weil es eh mittagessen gab.
sie hat dann die ganze suppe leer gegessen und ein paar nudeln und zum nachtisch noch ein ganzes eis *gg*
danach ist sie wieder auf die normale station verlegt worden, was bedeutet dass es ihr wieder gut geht.
wir sind nicht so sicher was wir darüber denken sollen.
vorallem mir fällt es schwer.
klar freu ich mich dass es meiner oma wieder besser geht, aber ich hab mich damit eigentlich abgefunden dass sie sterben wird die nächsten tage und plötzlich gehts ihr so gut wie noch nie.
ich hab angst dass die ärzte sie jetzt nächste woche entlassen und es ihr dann richtig schlecht geht und dass sie dann ziemlich uerwartet stirbt.
naja... aif alle fälle geht jetzt das ganze theater für uns von vorne wieder los.
sollen wir die wohnung putzen? muss sie in ein plegeheim? sollen wir essen-auf-rädern bestellen? sollen wir ihre wohnung renovieren?
all das müssen wir jetzt bis morgen geregelt haben damit wir dienstag damit anfangen können.
aber nichts desto trotz freu ich mich, dass es meiner oma wieder gut geht!



Samstag, 7. April 2007

meine mama hat heute morgen im krankenhaus angerufen um zu fragen wie es meiner oma geht.
die schwester meinte dass sie den eindruck hat dass es ihr wirklich besser ginge.
und dann wollte meine mama schon wieder auflegen als die schwester fragte ob sie denn mit ihr telefonieren wolle.
meine mama konnte gar nichts sagen und das nächste was sie hörte war meine oma am telefon *gg*.
ihr geht es also so gut heute dass sie sogar telefonieren kann. sie haben dannn 2 oder 3 minuten telefoniert.
wir gehen jetzt in die stadt und wenn alles alles gut geht gehen wir danach bei meiner oma im krankenhaus vorbei und dann seh ich sie auch nochmal *freu*

17.30 uhr. endlich sind wir wieder zuhause. waren heute morgen großeinkauf in der stadt machen *gg* . danach sind wir ins krankenhaus gefahren und durften meine oma besuchen. man war ich aufgeregt *gg*
wir haben da dann geklingelt auf der intensiv und die schwester hat uns noch kurz draussen warten lassen. wir sind dann rein und da lag sie...meine oma *gg*
sie sieht ziemlich gut aus meine oma. sie hat gerade joghurt gegessen und meine mama hat ihr die letzten 5 löffel noch gegeben da sich die schwester um die bettnachbarin kümmern musste.
mit der komm ich leider gaaaar nicht klar. ich hab probleme wenn andere leute anderst bzw laut atmen. da bekomm ich fast nen anfall, und das macht diese patientin leider immer.
und dann atmet die zu schnell und dann piepsen alle geräte und ne schwester und 3 ärzte kommen angerannt und die erstickt dann fast.
also ich bin immer fast an die decke gegangen aber am schluss hatte ich mich einigermassen unter kontrolle dass es mir kaum mehr was ausgemacht hat.
zurück zu meiner oma... ihr geht es soweit gut.
heute morgen hat sie zwei maultaschen mit suppe gegessen und zum nachtisch nen joghurt.
meine oma ist top wie nen turnschuh...zumindest ihr gedächtnis... ein teil zumindest. die wusste sachen wie zum beispiel dass das fahrrad von meinem vater kaputt war. oder welche einkaufsläden wir hier haben.
aber dann gibt es sachen die sie gar nimmer weiss.
sie hat uns zum beispiel die ganze zeit gefragt wie sie denn auf die intensiv kam und wer sie gefunden hat.
sie ist der felsenfesten überzeugung dass sie daheim war. und dann meine sie zu meiner mama "h. lüg mich net an, ich war zu hause"...aber in was für einem ton *gg* ,... ich dachte echt die springt meiner mama gleich an die gürgel.
und dann versteht sie sachen... das gibts gar net. die schwester muss wohl gestern abend bei der bettnachbarin gewesen sein und ihr ins bett geflüstert haben ob sie denn einen trockenen hals habe.
meine oma hat das gehört und schreit voll laut "schwester, ich hab durst, mein hals ist sooo trocken" :-))
manchmal ist meine oma echt komisch.
aber sie sieht wirklich besser aus. momentan hat sie nur noch zwei schläuche. einmal wo sie das insulien durch bekommt und einmal ne sonde.
ansonsten hat sie richtig dicke finger und arme. ich hab das gefühl sie hat ein bisschen zugenommen meine oma *gg*
ja, und dann kam zum schluss noch der neffe von ihr.
wir haben dann noch ein bisschen bei ihr gessen und geredet bis sie uns rausgeschmissen hat. sie meinte wirklich "und jetzt schaut dass ihr endlich geht sonst machen die läden zu und ihr wart noch net einkaufen"... ich hab mich richtig erschrocken *gg*
nächste woche will sie schon schnitzel mit kartoffelsalat essen meinte sie.
und jeder zweite satz war "ach, hört auf, ihr verarscht mich doch nur"... also sie war wirklich gut gelaunt.
danach sind wir zum auto runter und der neffe ist mitgegangen.
und dannn kam da plötzlich so nen junger!? ;-) herr auf uns zu und dann hat mein neffe ihn uns vorgestellt und meinte nur so "und das ist xy und den rest könnt ihr euch denken" und hat gegrinst... ich wusste gar net was ich sagen soll *gg*
also hat der cousin von meinem vater nen neuen freund *freu* .. (er ist schwul, also net wundern *gg* ) ...
aber sonst gehts ihr soweit wieder gut.
morgen darf ich vielleicht wieder mit.



Freitag, 6. April 2007

10:00uhr. meine mama hat gerade auf der intensivstation angerufen um zu fragen wie meine oma die nacht verbracht hat.
die schwester meinte dass sie das gefühl habe dass es ihr ein tick besser ginge als die tage davor.
wärend die schwester sie gewasche habe muss meine oma wach geworden sein und hat gesagt dass sie durst hat. als die schwester sie daraufhin fragte ob sie wasser will meinte meine oma dass sie lieber apfelsaft haben möchte *gg*
aber dann ist sie wieder eingeschlafen.
heute mittag gehen meine eltern sie besuchen.

20.00uhr. also meien eltern waren bei ihr zweimal im krankenhaus. es geht ihr wirklich besser. sie hat realtiv viel geredet mit meiner mama und hat gesagt dass sie hunger hat. die schwestern haben dann abends versucht ihr suppe zu geben aber das klappte net so supi.
sie hat ihre hände jetzt wieder frei...sprich sie sind nicht mehr festgebunden und den waschlappen hat sie auch nicht mehr über ihren fingern.



Donnerstag, 5. April 2007

heute morgen meine die schwester am telefon, dass es meiner oma soweit gut gehe, und dass sie die medikamente gut vertrage und ihre werte besser sind.
seit gestern abend ist das wasser auch aus den füßen daussen.
den ärzten gefällt nicht so gut dass meine oma auf nichts reagiert.
heute mttag war meine mama kurz bei ihr, und da waen dann ihre finger in einen waschlappen eingebunden und ihre hände ans bett gefesselt damit sie sich nicht weter aufkratz oder irgendwelche schläuche rausreisst.
meine mama hat mit ihr gesprochen und meine oma hat sogar nach langem warten darauf reagiert *freu*
sie war dann auch für ca eine halbe minute wach.
ansonsten geht es ihr ziemlich unverändert.
jetzt bekommt sie nochmal irgendwelche nahrung zu sich. nochmal durch eine sonde, und dadurch bekommt sie fresubin. (schmeckt seeehr lecker *kotz* , aber sie bekommt eh über die sonde ohne geschmack)
mehr gibts heute nicht zu berichten. meine eltern sind jetzt grad nochmal ins krankenhaus für eine stunde zu ihr gefahren.
bevor ich es vergesse:

HAPPY BIRTHDAY OMA!!!

18:45 uhr. meine eltern kamen grad vom krankenhaus wieder. ein arzt wollte mit ihnen sprechen und hat sie gefragt wie lange man denn noch lebensnotwenige medikamente geben soll bzw geräte anlassen soll.
was sie darauf geantwortet haben weiss ich nicht. sie sind jetzt erstmal zu freunden gegangen um den geburtstag meiner mama bisschen zu feiern.
ich hab den telefondient übernommen und hoffe dass sie nicht zu spät heim kommen, da ich ziemlich müde bin.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung